Santorin Reiseberichte
 ›› Santorin Startseite  ›› Santorin Blog Startseite   ›› alle Reiseangebote   ›› mit Frühstück   ›› mit Halbpension   ›› mit all inclusive

Santorin Blog Suche


Santorin Artikel

Messaria

Von Santorin Redaktion | 25.Juni 2011

Durch Messaria fährt fast jeder Santorin-Urlauber mehrmals während seiner Ferien, denn das
Dorf ist ein Verkehrsknotenpunkt der Insel Santorin. Hier halten die Busse von Fira zum Flughafen, von Fira nach Kamari und Perissa, zum Fährhafen und nach Akrotiri. Vom Bus aus wirkt das Dorf wenig attraktiv, doch wer mehr als eine Woche auf Santorin verbringt, sollte auf jeden Fall einmal seinen alten Ortsteil durchstreifen.

Das alte Messaria ist in zwei kleine Canyons hineingebaut und wird von mehreren stattlichen Kirchen überragt. Am äußeren Rand des historischen Ortskern stehen mehrere prunkvolle klassizistische Villen aus dem letzten Viertel des 19. Jh., im Ortskern selbst findet man auch zwei ehemalige Tomatenmarkfabriken. Touristen begegnet man in Messaria kaum.

Diekt an der Hauptstraßenkreuzung von Messaria mit einer Art Dorfplatz stehen mehrere Tavernen. In der Taverne Natasas kann man sich die lustigen Wandmalereien anschauen. In der kleinen Taverne O Zikos werden hauptsächlich kräftige Suppen serviert, darunter eine recht fettige Fleisch- und Hühnerbrühe sowie die typische Kuttelsuppe patsá, die Griechen besonders gern nach durchzechter Nacht mit viel Essig gesäuert genießen.

Beitrag aus: Santorin interessante Orte | Ihr Kommentar »


...gehe weiter zu:

« | Santorin Blog Startseite | »

Kommentare