traum-santorin.de
.
 Santorin Urlaub
 
 Santorini
 ›› Santorin Startseite
 ›› Santorin Blog
 ›› Sehenswürdigkeiten auf Santorin
 ›› Strände auf Santorin
 ›› Santorin Wetter
 ›› Essen & Trinken auf Santorin
 ›› Wein & Weinanbau auf Santorin
 ›› Santorin Bilder | ›› Bilder von 2013
 ›› Flughafen Santorin
 ›› Santorin Karte
 ›› Orte auf Santorin
 ›› Nachtleben auf Santorin
 ›› Santorin Kreuzfahrten
 Anzeigen
 Griechenland Urlaubstipps
 
 ›› Insel des Pythagoras
 
 
 

 

 

 
  ›› alle Reiseangebote   ›› mit Frühstück   ›› Halbpension   ›› all inclusive
 

Santorin Strände

Die Strände auf Santorin gehören sicher nicht zu den schönsten Stränden auf griechischen Inseln. Dennoch bieten sie Badespaß und Strandvergnügen genug, um eigentlich immer gut besucht zu sein. Hier ein paar Strandbeschreibungen der Strände auf der Insel.


Santorin Strand

Santorin Strände - Kamari Strand

Der aus schwarzem Lava-Kies bestehende Kamari Strand auf Santorin zieht sich einen Kilometer lang vor der Uferpromenade in Kamari hin. Der Kamari Strand gehört nicht zu den schönsten Stränden der Insel, gleichwohl ist hier gut etwas los. Badeschuhe sind am Kamari Beach durchaus sehr nützlich, da sich der dunkle Strand durch die Sonne sehr aufheizt.  


Santorin - Perivoli Beach


Perivoli Strand
  Der längste und feinsandigste Strand der Insel Santorin, der Perivolos oder auch Perivoli Strand, reicht von Perissa im Norden in Richtung Vlichada. Er ist etwa 20-30 m breit und ganz hell, leicht mit dem Mietfahrzeug oder auch zu Fuß von Perissa (bis dorthin Bus) zu erreichen. Die schmale Uferstraße säumen zahllose Tavernen und sehr schicke, einfallsreich gestaltete Beach Bars, die viel griechisches Publikum anlocken.

Hier werden nicht nur Liegestühle und Sonnenschirme vermietet – an die Strandsofas und andere originellen, meist weiß bespannten Liegemöglichkeiten servieren die Beach Bars auch alle Arten von Getränken – insbesondere Cocktails und Champagner.
An mehreren Strandabschnitten des Perivoli Beach bestehen durchaus auch einige verschiedene Wassersportmöglichkeiten wie Jetski. Es gibt ein Volleyball-Feld
 

Perivoli Strand - Bar


Monolithos Strand - Santorin

Markantes und weithin sichtbares Kennzeichen des Monolithos Beach mit Blick hinüber zur Nachbarinsel Anafi ist ein kleiner, unübersehbar aus der flachen Umgebung aufragender Fels, der dem Strand seinen Namen gab. Er ist 33 m hoch und über 200 Mio. Jahre alt.

An der Uferstraße ragen noch die hohen Schornsteine ehemaliger Tomatenmarkfabriken auf, eine kleine Mole bietet ein paar Fischerbooten Schutz. Auch das mit Öl betriebene Elektrizitätswerk der Insel steht in dieser Region. Es stört das Strandleben aber keineswegs, Die älteste Taverne heißt Skaramangas und ist auch das Ziel Einheimischer, wenn sie einmal gut und relativ preiswert Fisch essen wollen.


Strände auf Santorin - Red Beach


Santorin - Red Beach
  Der auf Griechisch "Paralia Kokkini" genannte Rote Strand auf Santorin ist etwa 200 m lang und erstreckt sich vor einer roten Lava-Steilküste. Man erreicht ihn in etwa 15 Minuten zu Fuß vom Parkplatz bei Akrotiri aus, oder bequemer mit dem Badeboot ab Akrotiri (hin und zurück 5 Euro).

Liegestühle und Sonnenschirme werden vermietet, eine kleine, sehr einfache Taverne bietet kalte Getränke und Snacks.


Santorin Strände - Vlichada Strand

Der Vlichada Beach beginnt am modernen Yacht- und Fischereischutzhafen des gleichnamigen kleinen Ortes und erstreckt sich am offenen Meer entlang weit nach Süden. Lavakies und etwas Sand formen ein etwa 1 km langes Band vor niedriger, grauer Bimssteinküste.
Am südlichen Ende wartet eine der schicksten Beach Bars der Insel auf Gäste, in der man sich auch mit Meerblick massieren lassen kann. Sie heißt "Thros Beach". Vor der Taverne werden Liegestühle und Sonnenschirme vermietet, ein Platz für Beach Volleyball lädt zu Aktivitäten ein.
 

Vlicha Strand


Santorin Strände - White Beach


Santorin - White Beach
  Der auf Griechisch Paralia Aspri genannte Weiße Strand ist nur etwa 70 m lang und zu Fuß nicht zu erreichen. Er besteht aus grobem Sand und Lavakies.

Man steuert ihn mit dem Badeboot von Akrotiri aus an (hin und zurück 5 Euro). Das Boot kann am Strand nicht anlegen - die Passagiere müssen etwa 10 m vor der Küste über eine Leiter vom Boot steigen und an Land waten.

Dort erstreckt sich der steinige Strand vor weißen Bimssteinklippen. Einige Liegestühle und Sonneschirme werden vermietet, eine einfache Kantina sorgt für kühle Getränke. Das Schwimmen vor der weißen Küste zwischen kleinen, weißen Felsen im Meer ist phantastisch, die Enge im Hochsommer aber auch manchmal bedrückend.

 

Ihr Santorin Reiseportal:  www.traum-santorin.de © 2008-2016 - alle Rechte vorbehalten | Seitenanfang | Kontakt | Impressum